Bildungspolitik in höchster Not

Hier werden die mit Artikel 3 und Artikel 6 GG in Widerspruch stehenden Mängel des Bildungswesens erörtert.

Re: Bildungspolitik in höchster Not

Beitragvon maxikatze » Sa 21. Dez 2019, 14:03

maxikatze hat geschrieben:Man sollte einen deutlich kleineren Betrag an Kindergeld auszahlen und stattdessen in Kitas und Schulen das Mittagessen entweder ganz preiswert oder kostenlos anbieten. Weiterhin das Geld in Bildung oder Sanierung der Schulen stecken,damit ist gewährleistet, das es wirklich den Kindern zukommt und nicht für die Anschaffung eines DVD Recorders der Eltern.
Auch wenn das Kindergeld in mehr oder weniger regelmässigen Abständen gestiegen ist, konnte trotzdem die Kinderarmut nicht beseitigt werden. Ein Grund mehr, um darüber nachzudenken wie diese Gelder anders bzw effektiver eingesetzt werden könnten. Mein Vorschlag wäre, die nächste angestrebte Erhöhung aussetzen und die Schulspeisung davon finanzieren.


Hat sich in den letzten 10 Jahren irgendetwas zum Guten gewendet?

Link
"Die größte Errungenschaft unserer freiheitlichen Kultur ist die Überwindung von Denkverboten." (Vince Ebert)
* * *
https://www.marinetraffic.com/de/ais/ho ... 6.5/zoom:4
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 22471
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:01
Wohnort: Sibirien ;)

Re: Bildungspolitik in höchster Not

Beitragvon AlexRE » Do 20. Okt 2022, 19:32

Schön blöd ...

FB_IMG_1666290557573.jpg
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 26206
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Bildungspolitik in höchster Not

Beitragvon Staber » Do 20. Okt 2022, 22:04

Moin!
Also führen wir doch als ersten Schritt Bewertungs- und Feedbacksysteme für Lehrkräfte ein. :roll:
"Wir werden Ambos ,wenn wir nichts tun um Hammer zu sein."
Fürst Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (1815-1898)

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 11486
Registriert: Do 21. Apr 2011, 12:43
Wohnort: Bremen

Re: Bildungspolitik in höchster Not

Beitragvon AlexRE » Do 20. Okt 2022, 22:38

Staber hat geschrieben:Moin!
Also führen wir doch als ersten Schritt Bewertungs- und Feedbacksysteme für Lehrkräfte ein. :roll:


Es sieht eher so aus, als hätten Fernsehjournalisten diesen Fehler verbrochen und nicht irgendein Lehrer.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 26206
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Re: Bildungspolitik in höchster Not

Beitragvon Staber » Fr 21. Okt 2022, 11:06

AlexRE hat geschrieben:
Staber hat geschrieben:Moin!
Also führen wir doch als ersten Schritt Bewertungs- und Feedbacksysteme für Lehrkräfte ein. :roll:


Es sieht eher so aus, als hätten Fernsehjournalisten diesen Fehler verbrochen und nicht irgendein Lehrer.


als hätten Fernsehjournalisten diesen Fehler verbrochen


Moin Alex!
Gibt denn Hinweise in dieser Richun?
"Wir werden Ambos ,wenn wir nichts tun um Hammer zu sein."
Fürst Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (1815-1898)

Gesund bleiben !
Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 11486
Registriert: Do 21. Apr 2011, 12:43
Wohnort: Bremen

Re: Bildungspolitik in höchster Not

Beitragvon AlexRE » Fr 21. Okt 2022, 16:39

Staber hat geschrieben:
AlexRE hat geschrieben:
Staber hat geschrieben:Moin!
Also führen wir doch als ersten Schritt Bewertungs- und Feedbacksysteme für Lehrkräfte ein. :roll:


Es sieht eher so aus, als hätten Fernsehjournalisten diesen Fehler verbrochen und nicht irgendein Lehrer.


als hätten Fernsehjournalisten diesen Fehler verbrochen


Moin Alex!
Gibt denn Hinweise in dieser Richun?


Ja, das Bild. Das sieht nach einer Fernsehsendung aus.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 26206
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:24

Vorherige

Zurück zu Bildungspolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast