Seite 1 von 1

Ist die Demokratie am Ende?

BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 22:59
von Staber
...frag nicht ich , sondern die " ZEIT "!

Zitat "ZEIT"
Wer sich gegen diese neue Bewegung wehren will, kann ihr nicht einfach das Etikett "Rechtspopulismus" ankleben. Er muss sich vielmehr der unbequemen Frage stellen, inwieweit Skepsis gegen den heutigen Zustand der Demokratie begründet ist.


In meinen Augen sind die Lebenswelten, die Milieus und Schichten in den westlichen Gesellschaften zunehmend differenzierter geworden und haben sich z. T. sehr weit voneinander entfernt. Das gilt nicht nur hinsichtlich der Einkommens- und Vermögensverteilung, sondern auch ,was die subjektive Wahrnehmung und was den tatsächlichen Impact des Liberalismus und der Globalisierung für jeden Einzelnen angeht.Die Gier der asozialen 'oberen' 10% ist das Problem - diese halten sich die Politiker als Handpuppen, um uns das 'Alternativlose' in die Augen und Ohren zu schmieren, auch mittels ihrer Schreiberlinge . Von dort kommt der Verrat an diese 'Prä-Demokratie'. Diese "Demokratie" entspricht, umso mehr seit 1990 aufgrund US-Flüsterer, anhaltender Manipulationen. http://www.nachdenkseiten...Die Demokratie versagt, sobald es in einem System zu massiven Entfremdungsprozessen kommt.Die Demokratie ist ein zartes Pflänzchen, das gepflegt werden möchte. Sie zerfällt nicht. WIR machen sie kaputt, indem wir uns dem Rausch des Entfremdungsprozesses hingeben. So lebt der postmoderne Mensch seine Aggressionen aus. Zuerst sind es verbale Attacken, dann brennende Asylheime und später Pervertierung von Staatsstrukturen zur Durchsetzung politischer Ziele. Es kann richtig hässlich werden. Sehr hässlich.Ich denke nicht, dass die Zeit für Demokratie abläuft. Bei dieser Scheindemokratie, die von einer elitären Bürokratiekaste wie ein Krebsgeschwür gespeist wird schon. Warum sehen sich immer mehr Bürger nach einer direkten Demokratieform a la Schweizer Modell ? Sicher nicht weil sie sich weiter Glühlampen und Bananenformen vorschreiben wollen.Die Reichen und Mächtigen auf diesem Planten haben beschlossen, dass Demokratie ihnen im Wege steht.Wer Demokratie und die Marktwirtschaft haben will, wird wohl den Kapitalismus bekämpfen müssen.

Gut's Nächtle staber

Re: Ist die Demokratie am Ende?

BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 23:17
von AlexRE
Die meisten deutschen Bürger meckern gerne und quasseln auch schon mal über den Wunsch nach Veränderung in Richtung direkter Demokratie, aber sie SEHNEN sich definitiv nicht danach, sonst würden sie etwas dafür tun und nicht nur quatschen.

Die sehnen sich alle nach irgendwelchem Konsumscheiß und sonst gar nichts.

Re: Ist die Demokratie am Ende?

BeitragVerfasst: Sa 4. Jun 2016, 11:22
von Staber
@ Alex
und sonst gar nichts.


. ...Fußball-EM 2016 vergessen? :lol: :roll: Ich wollte noch meckern, lasse es aber! :roll:

gruß

Re: Ist die Demokratie am Ende?

BeitragVerfasst: Sa 4. Jun 2016, 18:05
von AlexRE
Eine Fußball - WM ist auch Konsumscheiß aus der Abteilung Unterhaltungsindustrie, in Zeiten der Selbstentmündigung ganzer Völker sogar besonders gefährlicher. Brot und Spiele ...