Seite 2 von 2

Re: Demokratische Alternativen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2014, 17:31
von AlexRE
Uel hat geschrieben:Bei der grottenschlechten Performance, die die SPD in sozialen Dingen und im Bezug zu den Neo-Libs einnimmt, ist sie in einer wirklich gefährlichen Position, was ihre grundsätzliche Glaubwürdigkeit und damit ihr Wachstumspotential insbesonder mit dem Demografie-Aspekt angeht.


Das sehe ich auch so. Diesen Artikel habe ich nach meiner Erinnerung bereits zur Zeit seines Erscheinens im Jahre 2011 irgendwo auf dem Forum verlinkt, aber es lohnt sich in dem hiesigen Zusammenhang, ihn noch einmal hervorzuheben:

Bürgerliche Werte

„Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“

Im bürgerlichen Lager werden die Zweifel immer größer, ob man richtig gelegen hat, ein ganzes Leben lang. Gerade zeigt sich in Echtzeit, dass die Annahmen der größten Gegner zuzutreffen scheinen.

15.08.2011, von FRANK SCHIRRMACHER

(...)

Das komplette Drama der Selbstdesillusionierung des bürgerlichen Denkens spielt sich gerade in England ab. In einem der meistdiskutierten Kommentare der letzten Wochen schrieb dort Charles Moore: „Es hat mehr als dreißig Jahre gedauert, bis ich mir als Journalist diese Frage stelle, aber in dieser Woche spüre ich, dass ich sie stellen muss: Hat die Linke nicht am Ende recht?“ Moore hatte das vor den Unruhen geschrieben und ohne jede Vorahnung. Ehrlich gestanden: Wer könnte ihm widersprechen?

(...)


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buergerliche-werte-ich-beginne-zu-glauben-dass-die-linke-recht-hat-11106162.html